2016-07-23-PA-Salafisten-Kopie

VORAB: Falls du nicht weißt, warum alle so ein Theater um diese Verteilaktion machen, dann nimm dir kurz Zeit und lies dir folgenden Artikel auf der Seite des deutschen Verfassungsschutzes durch: Salafistische Bestrebungen

BH und Stadt Kufstein erteilen – in Zeiten des importierten islamistischen Terrors in Europa – radikalen Salafisten Genehmigung für umstrittene Koranverteilaktion in der Festungsstadt

„Besorgte Bürger berichteten uns am vergangenen Samstag davon, dass in der Kufsteiner Innenstadt – konkret direkt vor dem Marienbrunnen – gratis Korane verteilt werden“, so die Freiheitlichen StR Walter Thaler und Landesparteisekretär GR Christofer Ranzmaier. „Nach einem Lokalaugenschein wurde schnell klar, dass es sich hierbei um die „Lies“-Aktion handelt, die wieder auf Rekrutierungstour ist“, so die beiden Freiheitlichen.

„Gerade angesichts der Tatsache, dass der deutsche Verfassungsschutz davon berichtet, dass knapp ein Fünftel der aus Deutschland stammenden IS-Terroristen über jene ‚Lies!‘-Aktion der Salafisten für den Djihad rekrutiert wurden, lässt bei uns hier die Alarmglocken schrillen“, erklären Thaler und Ranzmaier, die sich diese radikalisierenden Tendenzen nicht in die Festungsstadt hereintragen lassen wollen.

„Dass diese Aktion unseren nun offiziell bestätigten Recherchen zufolge von der Stadt Kufstein eine Genehmigung erteilt bekommen hat, setzt dem Ganzen jedoch die Krone auf“, so die beiden Freiheitlichen, die die Blauäugigkeit und Naivität der Entscheidungsträger massiv kritisieren.

„In Zeiten des islamistischen Importterrors, der den Djihad mittlerweile mitten ins Herz Europas trägt, sollte man in dieser Frage angesichts der vorliegenden Fakten zu den Salafisten etwas sensibler vorgehen. Da kann es nicht angehen, dass man diesen mutmaßlichen Rekrutierern des Terrors in unserer Stadt eine Bühne bietet“, so Thaler und Ranzmaier weiter, die sich abschließend von Bürgermeister Krumschnabel erwarten, dass dies die letzte Aktion dieser Art war, die in Kufstein stattgefunden hat.

Weitere Artikel zur „Lies!“-Aktion:
Koran oder Höllenfeuer mitten in Wien (Wiener Zeitung, 20.10.2014)
Warum Koran-Verschenkaktion „Lies!“ gefährlich ist (Stuttgarter Nachrichten, 05.03.2015)
 So gefährlich ist die Koran-Aktion „Lies!“ (20min.ch, 06.03.2015)

Update (25.07.2016, 11:40): Nach der telefonischen Information vom Samstag, den 23. Juli um 12:14 durch die Stadtpolizei, dass für die Aktion eine Genehmigung durch die Stadt und die BH Kufstein vorliege, hat sich diese nun durch Rückmeldung dahingehend als inkorrekt herausgestellt, dass von Seiten der BH nichts genehmigt wurde, weil diese keiner Genehmigungspflicht unterliegt. Von Seiten der Stadt liegt inzwischen die schriftliche Bestätigung vor, dass die Koranverteilaktion ordnungsgemäß angemeldet und genehmigt wurde. Deshalb haben wir die entsprechende Passage im Artikel korrigiert.